background

TV-Inspektion

Die TV-Inspektion ist der zweite wesentliche Schritt zur Bestandserfassung. Ratsam ist es, ein abbiegefähiges Kamerasystem zu wählen, mit dem man die Rohrverbindungen abschwenken kann. Lageabweichungen und Richtungsänderungen bis 90° müssen für die Kamera durchgängig sein. Ein Aufrecht stehendes Bild ist erforderlich. Empfehlenswert ist ein System, dass die Kanallage der inspizierten Leitungen auch vermisst. Dieses führt dazu, dass die Dichtigkeit einer Rohrverbindung dokumentiert und nachgewiesen werden kann. Wir empfehlen Ihnen die richtigen Fachfirmen mit entsprechender Sachkunde.

 

Gute Kameratechnik spart dem Grundstückseigentümer Sanierungskosten!

 

Grundsätzlich gehört zu jeder aussagekräftigen TV-Untersuchung einer Grundstücksentwässerung die Dokumentation. Sie hat mindestens folgenden Inhalt:

 

  • Haltungsberichte und -grafiken
  • Videodokumentation, einschl. DVD mit automatisch abspielbaren Videodateien
  • Skizze des tatsächlichen Leitungsverlaufes
  • Bestandsplan bzw. Bestandsskizze

 

Vorsicht bei Haustürangeboten!
Eine TV-Inspektion Ihrer Grundstücksentwässerung für unter 100 Euro ist unseriös. Für weitere Fragen zur TV-Inspektion steht das Büro Kantec gerne zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

ratte

(Quelle: IBAK)